Von Schneechaos keine Spur – Schifoan… es Leiwandste, was ma si nur vorstö’n kann”

Im Hochdeutschen das Schönste, das man sich nur vorstellen kann.

Auch in diesem Schuljahr ging es – in Kooperation mit der GOBS Neuenkirchen – im Januar 2019 zum Skifahren in das Jugendhaus Thaurer nach Breitenbach in Österreich.

Von dem in den Medien berichteten Schneechaos war im Alpbachtal jedoch nichts zu vernehmen. Schnee gab es reichlich, aber auch die Einheimischen bestätigten einen ganz normalen Winter. Bei schönem Wetter und hervorragenden Pistenverhältnissen wurden die Skigebiete vom Alpbachtal, Inneralpbach und Reith genutzt.

Sowohl Skineulinge als auch Fortgeschrittene hatten viel Spaß auf dem Schnee. An dem Kurs konnten alle Schülerinnen und Schüler ab der 6. bis 8. Klasse teilnehmen, die schon Kenntnisse im Skifahren haben, aber natürlich auch diejenigen, die noch nie auf Skiern standen. Die diesjährigen Highlights des Skigebiets waren der von allen Gruppen sehr geschätzte „Kidsrun“ sowie die Geschwindigkeitsmessstrecke.

Es wurden die Grundtechniken des Skifahrens gelernt und an vorhandener Technik gefeilt. Geleitet wurden die Skigruppen von Lehrkräften der OBS Soltau und der GOBS Neuenkirchen sowie von Karl-Heinz Christoph, Gunther Killian und Torben Janssen.

Nach dem Skifahren wurde das historische Örtchen Rattenberg (kleinste Stadt Österreichs) besichtigt. Ein weiterer Programmpunkt war der Besuch des Spaßbades von Wörgl mit vielen Rutschen, Wellenbad und Entspannungsbereichen. Den hauseigenen Freizeitkeller mit Tischtennisplatte und Fußballkicker nutzten abends alle ebenso wie die mitgebrachten Gesellschaftsspiele.

Am letzten Nachmittag saßen alle Teilnehmer noch einmal gemütlich bei einem Skiwasser auf der Skihütte zusammen, bevor es abends auf die Heimreise zurück in den Norden ging.

Hier der Videobeweis: 

Alle Skifahrer sind wieder gesund und munter angekommen. Einige Eindrücke aus den Bergen: