Deutsch-Französische Freundschaft in Soltau

Vom 04.-10. April besuchten erstmals 25 Schülerinnen und Schüler aus der Nähe von Tours, im Rahmen eines Schüleraustausches, unsere Oberschule Soltau.

Nach ihrer langen Fahrt nach Deutschland stärkten sich die jungen Französinnen und Franzosen zunächst mit einem Frühstück in der Schule und waren sichtlich überrascht, nicht nur wie viel, sondern auch was wir morgens alles so essen, denn zum Beispiel ein Mettbrötchen ist Franzosen meist völlig unbekannt. Um sich in der neuen Umgebung erst einmal orientieren zu können, machten sie zunächst ein Geo-Caching, bevor sie am Nachmittag ihre Gastfamilien kennenlernten. Am nächsten Morgen ging es in den Heide Park, wo natürlich möglichst viele Fahrgeschäfte ausprobiert und diverse Shows besucht werden mussten. Etwas erschöpft, aber gut gelaunt endete der Tag mit einem Kinoabend in der Mensa, bei dem die französischen Austauschschüler schnell merkten, dass auch die deutsche Sprache nicht ganz einfach zu verstehen ist. 

Nachdem sie am folgenden Morgen am Unterricht teilnahmen und feststellten, dass Unterricht in Deutschland doch etwas lockerer ist als in Frankreich, besuchten die Austauschschüler das Spielmuseum Soltau und lernten hier nicht nur die Geschichte kennen, sondern konnten auch viele, heute fast vergessene, Spiele kennenlernen, die natürlich gleich ausprobiert werden mussten. Außerdem stellten sie in der Filzwelt ihr kreatives Können unter Beweis und formten eine kleine Filzkugel, die sie hoffentlich abends zum Trocknen wieder aus der Tasche genommen haben.

Nach einem gemütlichen Wochenende in den Gastfamilien ging es nach Hamburg, wo die Schülerinnen und Schüler unter anderem das Schokoladenmuseum besuchten. Hier erfuhren sie nicht nur, wie der Kakao nach Deutschland kam, sondern konnten auch ihre eigene Schokoladentafel herstellen und ordentlich naschen. Diese Energie brauchten sie auch, denn weiter ging es entlang der Mönckebergstraße bzw. der Binnenalster zum Shoppen.

Am nächsten und leider schon letzten Morgen wurde es dann feierlich, denn die französischen Austauschschüler und ihre deutschen Austauschpartner wurden vom Bürgermeister der Stadt Soltau, Herrn Röbbert, begrüßt. Abschließend lernte ein Teil der Gruppe, wie man typische deutsche Brötchen backt und waren erstaunt, wie viele Brotsorten es hier gibt. Der andere Teil sorgte währenddessen mit Unterstützung von Annette und Axel Fitzen von der Stiftung „Kinder seid Kinder“ mit Unterstützung von Tanja für ein leckeres Mittagessen. Hierbei wurden auch fleißig Vokabeln, wie z.B. Paprika, Kohlrabi etc., gelernt. Der Austausch endete mit einer gemeinsamen Feier.

Nun sind unsere Schülerinnen und Schüler schon gespannt, was sie Ende Mai / Anfang Juni alles in Tours erleben werden …