Der Vorlesewettbewerb 2017

Wie jedes Jahr fand in der Oberschule Soltau der Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des deutschen Buchhandels statt. Bei diesem bedeutenden, bundesweit ausgetragenen Wettbewerb nehmen nur die sechsten Klassen teil.
Nachdem unsere Lehrkräfte intensiv ihre Schülerinnen und Schüler vorbereitet haben, indem passende Lektüren ausgewählt und das Vorlesen vor einem größeren Publikum gezielt geübt wurden, fand zunächst der Wettbewerb in den einzelnen Lerngruppen statt. Am Ende wurden die vier Klassensieger ermittelt, die in der letzten Woche dann im großen Schulfinale gegeneinander angetreten sind: Hannah (6b), Alea (6c), Tiziano (6d) und Jo-Ann (6e).
Nach einer Begrüßung durch die Schulleiterin Frau Spreckelsen, erklärte Herr Pöhl den Ablauf. Zunächst lasen die Schülerinnen und Schüler ihnen bekannte Texte ihren Mitschülern aus dem sechsten Jahrgang vor. In der zweiten und abschließenden Runde mussten sie dann einen ihnen unbekannten Text vorlesen. Dabei handelte es sich um Achim Brögers „Mein 24. Dezember“. Eine lustige Weihnachtsgeschichte aus Sicht eines Hundes, der zahlreiche Katastrophen erlebt und sich gar nicht bewusst ist, dass er für die meisten selbst verantwortlich ist.
Die Jury, bestehend aus Schülerinnen des siebten und zehnten Jahrganges sowie vier Lehrerinnen, bewerteten zunächst alleine die jeweiligen Leistungen und mussten dann zu einem gemeinsamen Urteil gelangen. Nach genauen Punkteberechnungen und längeren Diskussionen stand dann schließlich die Schulsiegerin fest: Hannah konnte die Jury überzeugen und wird unsere Schule nun im kommenden Jahr auf Stadteben vertreten. Wir drücken ihr dafür ganz fest unsere Daumen!