Bericht über die Klassenfahrt nach Freiburg

parisVom 04.04.16 bis 08.04.16 haben wir uns, der WPK Französisch 7 und 8 der Oberschule Soltau, im Rahmen einer Drittortbegegnung mit dem französischen Collège Camille Saint Saen in Lisy sur Ourcq in Freiburg im Breisgau getroffen. Diese Begegnung ist eine Art Austausch: Zwei Schulen begegnen sich an einem neutralen Ort und erleben gemeinsam die deutsch-französche Sprache, verbunden mit Kultur und Spaß. Das Programm wird finanziell vom deutsch-französischen Jugendwerk (DFJW) unterstützt. Im Rahmen dieser Drittortbegegnung wurde im Unterricht ein Projekt erarbeitet. Wir entschieden uns für das Thema „Wenn man vom Teufel spricht…, deutsche und französische Sprichwörter und deren Bedeutung“. Wir inszenierten diese mimisch und die Franzosen sollten erraten, um welches Sprichwort es sich handelt.

Die Sonne begrüßte uns, als wir in Freiburg ankamen. Etwas müde von der Zugfahrt machten wir uns mit der Straßenbahn auf den Weg zur Jugendherberge. Diese lag idyllisch an einem kleinen Fluss. Nachdem wir unsere Zimmer bezogen hatten, warteten wir aufgeregt auf die Franzosen, die etwas später ankamen. Die Begrüßung war herzlich und wir aßen gemeinsam Abendessen. Nach diesem trafen wir uns im Tagesraum und organisierten ein Kennenlernspiel. Um 22 Uhr, wie an jedem Abend, war dann Feierabend. Dienstags erwartete uns eine schöne Stadtführung mit den Fachwerkhäusern und am Nachmittag besuchten wir einen Tierpark, wo wir u.a. Trampeltiere und Erdmännchen bewundern konnten. Dies war die Gelegenheit neue Vokabeln zu lernen! Abends stellten wir uns gegenseitig unsere Schulen vor. Die Franzosen sowie wir hatten ein kleines Video gedreht. Das war total spannend, denn wir konnten einige Unterschiede feststellen: z.B. nach den Pausen müssen sich die Franzosen zwischen zwei Linien hinstellen, um abgeholt zu werden. Es sah für uns so aus, als „parkten“ sie da! Am Mittwoch fuhren wir mit dem Bus nach Straßburg. Die Franzosen machten darin Stimmung und wir sangen gemeinsame Lieder. Angekommen hatten wir erneut eine Stadtführung und so lernten wir den großartigen Münster und die Altstadt kennen. Die Sonne war dabei und das machte Spaß. Mittags durften wir durch die Stadt schlendern und einkaufen. Till und Jona kauften sich ein original französisches Baguette und fanden es „délicieux“. Nachmittags präsentierten wir die französischen Sprichwörter, die wir im Unterricht erarbeitet hatten. Das machte sehr viel Spaß und wir lachten viel.

Am Donnerstag fuhren wir dann in den Europa Park. Es gab andere Attraktionen als im Heide-Park: Die Achterbahn war super, alles war sehr cool, so Luka und Laura. Am letzten Abend ließen wir die Klassenfahrt noch einmal Revue passieren, schrieben unsere Eindrücke auf Kärtchen und am Ende sangen unsere Lehrerinnen und einige Franzosen französische Lieder.

Am Freitag mussten wir uns schon früh verabschieden. Wir tauschten noch schnell Telefonnummern und Email aus und fuhren zum Bahnhof zurück. Die Rückfahrt war sehr lustig, wir haben uns die Bilder von der Fahrt angeguckt. Es war eine gelungene Reise!

(Bild: Straßburg, La petite France von Ufuk)