Rückmeldungen und Auswertungen zum Klarsicht-Parcours 2015

Mit dem Ablauf und der Durchführung des Klarsicht-Parcours waren sowohl Teamer als auch die teilnehmenden 7. Klassen außerordentlich zufrieden. Die Rückmeldungen der Schülergruppen waren durchweg positiv bis begeistert. Als Verbesserungsvorschlag wurden von den Schülern lediglich eine zeitliche Ausweitung der Bearbeitungszeit sowie eine transparentere Punktevergabe gewünscht. Gelobt wurde vor allem die stationsgebundene Parcoursführung mit vielen interaktiven Bearbeitungsmöglichkeiten. Die Schüler gaben an, dass sie sich eine Wiederholung des Parcours wünschten. Diese Arbeitsweise sollte viel häufiger im Unterrichtsalltag Anwendung finden, so auch die durchgängige Meinung der Teamer, die dabei sowohl das durchweg positive Lernverhalten der Schüler als auch das Teamteaching vor Augen hatten. Sinnhaft sei daher die Ausweitung solcher Projekttage und Wochen auch auf andere Themen oder gar ganze Themenbereiche wie z.B. PC-Sucht, sexuelle Gewalt, Gesundheit, Bewegung, gesunde Ernährung.

Einige Teamer sprachen sich für eine Verankerung von Projekttagen kurz nach Schul- und Halbjahreswechsel aus um dadurch zusätzlich das Sozialverhalten und die Klassengemeinschaften zu stärken. Auch andere Präventionsthemen sowie externe Anbieter (z.B. Wendepunkte, ProFamilia, Smiley, Gesundheitsamt, Beratungseinrichtungen) könnten in diese Projekttage dauerhaft eingebunden werden.

Aus Sicht der Teamer gab es folgende Verbesserungsvorschläge:

  • Stationentausch zwischen den Teamern, so dass es mehrere Eindrücke und etwas Abwechslung gibt.
  • Schalldämpfungsmaßnahmen oder räumliche Ausweitung, so dass sich die Stationen gegenseitig nicht mehr stören.
  • Gelegenheiten zur kurzzeitigen Überschreitungen ermöglichen, so dass Gedanken und Beiträge zu Ende geführt werden können. (Die 3-Minütige Vorwarnzeit wurde begrüßt)

Ideensammlung:

    • Bildung von Expertenteams aus der Schülerschaft für Folgeveranstaltungen (Peerteaching Schüler für Schüler an den Stationen)
    • positive Verstärkung des Nichtrauchens -> Einführung von „Rauchmeldern“ mit dem Ziel einer Verbesserung des schulischen Rauchverhaltens (durch Ansprache in der Peergroup)
    • Projektwochenidee ausweiten auf Themenbereiche für jeden Jahrgang.