Gewässerökologie vor der Tür

Die ersten beiden Klassen des Jahrgangs 7 gingen im Mai „auf Tauchstation“. Und das im wahrsten Sinne des Wortes!?! Mit ganzem Körpereinsatz wurde die Böhme am Einfrielinger Weg mit biologischen, chemischen und physikalischen Methoden untersucht. Trockneten Kleidung und Schuhe sehr schnell auf dem Heimweg, so erinnerten die Mückenstiche dafür umso länger an einen praktischen Unterrichtstag außerhalb von Klassenräumen.  

Auf dem Stundenplan stand Gewässerökologie. Ziel war es, den Schülerinnen und Schülern naturwissenschaftliche Untersuchungsmethoden näher zu bringen, mit denen sie einen Abschnitt der Böhme als Lebensraum Fließgewässer bewerten konnten.  

Zu viel wird aber nicht verraten, denn die restlichen 7er Klassen haben ihre Termine noch vor sich, auch wenn diese erst im August des neuen Schuljahrs stattfinden. Wer möchte, kann ja seine Artenkenntnis mit den Schnappschüssen vom Böhme-Tag erweitern. Viel Spaß dabei …!

Känguruwettbewerb 2017

Der dritte Donnerstag im März ist traditioneller Känguru-Wettbewerb-Tag. In diesem Jahr stellte sich nur eine kleine Gruppe Freiwilliger der Herausforderung, die mathematischen Knobeleien zu lösen. Am 16. März hieß es dann 75 Minuten volle Konzentration für die Schülerinnen und Schüler.
Nach langem Warten auf die Ergebnisse wurden die Teilnehmer heute endlich mit den entsprechenden Urkunden und Preisen belohnt. Das rote T-Shirt (Bildmitte) gab es für den weitesten „Känguru“ – Sprung, also die meisten am Stück richtig gelösten Aufgaben. Dieses Jahr schaffte es Timon Carstens.

Skischulkurs in den Kitzbühler Alpen

Für Skifahrer gibt es nur zwei Jahreszeiten: 6 Monate Winter und 6 Monate schlechtes Skiwetter. Momentan sind wir in der zweiten Jahreszeit.

Grund genug sich an herrlichste Pistenverhältnisse zu erinnern, wie wir sie auf unseren zwei Skikursen im Jänner und Feber erleben durften. Wir fuhren wieder nach Breitenbach am Inn ins österreichische Tirol. Mit von der Partie: die Klassen 7a und 7b, hochmotivierte Schüler-innen und Schüler der Jahrgänge 6 bis 9 und unerschrockene Lehr- und Betreuungskräfte.

Auf dem Programm ganz oben stand natürlich „Skifoahrn“! Ob Anfänger, Fortgeschrittene oder Pistenschrecks – alle machten ihre Erfahrungen! Unfallfreies Ein- und Aussteigen bei Liften gelang immer öfters, sehr individuelle Schwünge wurden kontrollierter, willkommene Naturmaterialien (… Bäume & Co.) wurden immer seltener als Stopphilfen genutzt und das Dominospielen beim Rudelanhalten nahm rapide ab – kurz: in den Gesichtern wichen von Tag zu Tag die Zeichen der Anstrengung glücklichem Grinsen. Weiterlesen

Schnuppertag an der OBS

Probeunterricht stand für Soltauer und Wietzendorfer Grundschüler am Dienstag auf dem Stundenplan. Bio, Physik, Chemie und viele andere Fächer gaben einen Einblick in die Vielfalt der Inhalte. Damit sie sich im großen Schulgebäude nicht verliefen, wurden die Grundschulklassen von den „Großen“ durch die OBS geführt.

Das France Mobil zu Gast an der Oberschule Soltau

Am Mittwoch, 26.04.2017, verbrachte die Französin Amandine Robart jeweils eine Schulstunde mit den Französischschülern der Jahrgänge 6, 7 und 8. Das France Mobil ist ein kleines Stück Frankreich auf Rädern, das dem Deutsch-Französischen Jugendwerk unterstellt ist.

Die Französin zeigte mit verschiedenen Spielen, das Französisch Spaß macht und  die Schüler den französischen Spielerläuterungen bereits nach einem knappen Schuljahr Französisch folgen können. Es wurde deutlich, dass sich viele Wörter vom Schriftbild und der Aussprache ähneln (bspw. Radio – radio, Musik – musique) und diese so aus französischen Liedern entnommen werden können.

Der Besuch hat den Schülern viel Spaß gemacht, Frankreich greifbarer gemacht und sollte wiederholt werden.

Autorenlesung in der Waldmühle

Am 27.03.2017 machten sich die Klassen 5a und 5c mit ihren Lehrern Budack und Krause auf den „langen“ Weg zur Bibliothek Waldmühle. Dort wollte ihnen der Kinderbuchautor Kai Lüftner aus seinem Werk „Die Finstersteins – Wehe wer die Toten weckt“ vorlesen.
Was die Schülerinnen und Schüler nicht ahnen konnten: Kai Lüftner ist ein wahres Unterhaltungstalent und die Geschichte vom Außenseiter Fred, der auf einem Friedhof wohnt und eines Abends in einer besonders gruseligen Gruft eine ganze Familie spukiger Steinskulpturen entdeckt, ist genial.
Am Ende konnten die Schülerinnen und Schüler noch Fragen stellen und sich Autogramme abholen.

Aktuelle Ausstellung an der OBS: abgestempelt – Judenfeindliche Postkarten

© bpb

Eine Wanderausstellung ist nun in der Mensa eröffnet worden: Der Berliner Sammler Wolfgang Haney hat fast 1.000 antisemitische Postkarten zusammengetragen, von denen nun eine Auswahl in Soltau zu sehen ist.

Schulleiterin Frau Spreckelsen begrüßte den stellv. Bürgermeister Herrn Grundmann, Superintendent Schütte, Vertreter der weiterführenden Schulen Soltaus sowie die anwesenden Schüler der Oberschule. In der Eröffnungsfeier wurde deutlich, dass der damalige Antisemitismus unverhohlen „verschickt“ wurde und judenfeindliche Postkarten ganz regulär im Handel erhältlich waren.  Weiterlesen