Spaziergang zum jüdischen Leben in Soltau

Die Religionskurse des Jahrgangs 10 unternahmen einen besonderen Spaziergang vergangene Woche. Gottfried Berndt, ehemaliger Pastor der Lutherkirche und Sprecher der „Soltauer Gespräche“, führte die Schülerinnen und Schüler auf einem Spaziergang zum jüdischen Leben in Soltau. Erste Station war das Mahnmal an der MediClin-Klinik am Oeninger Weg. Dort informierte Berndt über die Ereignisse aus dem Jahre 1945, die zum Aufstellen des Mahnmals geführt haben. Zweite Station war der jüdische Friedhof im Böningweg. Pastor Berndt erklärte die Hintergründe zum Friedhof und die Begebenheiten von jüdischen Grabstellen im Allgemeinen. Zuletzt führte der Spaziergang zum Wohn- und Geschäftshaus von Sally Lehnhoff in der Marktstraße, das in der Reichspogromnacht 1938 zerstört wurde.